Italienische Tankstellen-Pächter streiken

Tankwarte in Italien treten ab Dienstag (7. Juli) in einen 48-stündigen Streik gegen die Liberalisierungspolitik im italienischen Tankstellennetz. Auf den Autobahnen werden die Tankstellen ab Dienstag um 22 Uhr bis zur selben Zeit am Donnerstag (9. Juli) gesperrt bleiben.

Auf den normalen Straßen beginnt der Streik am Dienstag um 19.30 Uhr bis Freitag um 7.00 Uhr. Auf Sizilien beginnt der Protest am Montagabend und dauert drei Tage. Vom Streik ausgeschlossen ist die Provinz L´Aquila. In der Abruzzen-Hauptstadt findet vom Mittwoch bis Freitag der G8-Gipfeltreffen statt.

Die Tankstellenpächter wehren sich gegen Liberalisierungsmaßnahmen, nach denen künftig auch Supermärkte Benzin und Diesel verkaufen dürfen. Die Regierung will das Tankstellennetz liberalisieren, um die Zahl der Zapfanlagen in Italien zu steigern. Dank stärkerer Konkurrenz sollen die Benzinpreise in Italien, die derzeit zu den höchsten in Europa zählen, sinken. Auch Großhändler, Supermärkte und Einkaufszentren sollen die Genehmigung zur Verwaltung von Zapfanlagen erhalten. Damit seien die kleineren Tankstellenwärter deutlich benachteiligt, betonte der Verband der italienischen Tankstellenpächter.