Im August kommt der 'RosenBURGER'

Autobahn-Offensive

Im August kommt der 'RosenBURGER'

Burger King erfindet mit Rosenberger die Autobahn-Raststätte völlig neu. 

Jetzt startet die große Burger-Offensive entlang unserer Autobahnen. Nachdem der österreichische Burger-King-Masterfranchisenehmer TQSR 14 Standorte des insolventen Raststättenbetreibers Rosenberger Anfang des Jahres  übernommen hat , stellt TQSR-Chef Hartmut Graf ein völlig neues Gastro-Konzept vor.

© Rosenberger
Im August kommt der 'RosenBURGER'
× Im August kommt der 'RosenBURGER'
Autobahn-Raststätte neu erfunden: moderner und heller Look.

Neuer Raststätten-Look

Schon im August kommt der „Rosenburger“ zurück – „den es ja tatsächlich schon länger bei Rosenberger gab“, sagt Graf. Diesmal in der „Version 2.0“ – mit veganem Fleischersatz. „Selbstverständlich werden wir Rosenberger als eigenständige Marke weiterführen“, so Graf, ab Anfang 2020 werden unter der neuen Dachmarke „Rosehill Foodpark“ aber an allen Rosenberger-Raststätten neue Multibrand-Gastrokonzepte entstehen – von Burger King bis zum Italiener. Graf: „Wir sind mit verschiedenen Marken für unseren Rosehill Foodpark in Verhandlungen. Mit der Markenvielfalt ist dann künftig sicher für jeden Geschmack etwas Passendes dabei.“

>>>Nachlesen:  Paukenschlag: Burger King übernimmt Rosenberger