BASF-Tochter verkauft Öl- und Gasbeteiligungen

Die BASF-Tochter Wintershall trennt sich von einigen Öl- und Gas-Beteiligungen in der Nordsee. Für 375 Millionen Dollar (272,2 Mio. Euro) verkauft das Unternehmen 14 Lizenzen auf dem britischen Kontinentalschelf an den ungarischen Öl- und Gaskonzern MOL, wie BASF am Freitag mitteilte.

Dazu zählten Anteile unter anderem an einem Produktionsfeld, das nicht selbst betrieben werde, sowie Beteiligungen an verschiedenen Funden und am Pipeline-System für Brentöl. Die Transaktion solle im ersten Quartal 2014 abgeschlossen werden.

"Mit der Veräußerung nicht-eigenoperierter Assets können wir uns in der Nordsee verstärkt auf unsere Kompetenzen in der Exploration, Entwicklung und Produktion eigenoperierter Felder konzentrieren", sagte Wintershall-Chef Rainer Seele.

Lesen Sie auch