Beteiligungsfirma Indus hebt nach Rekordgewinn Dividende an

Der auf Industriebeteiligungen spezialisierte deutsche Investor Indus hat im vergangenen Jahr einen Rekordgewinn verbucht und will seine Aktionäre mit einer höheren Dividende daran beteiligen. 2011 stieg der Konzernumsatz nach ersten Berechnungen um 13 Prozent auf 1,1 Mrd. Euro.

Der operative Gewinn legte um 16 Prozent auf rund 118 Mio. Euro zu, der Überschuss mit rund 30 Prozent auf 61 Mio. Euro noch stärker. Die Aktionäre sollen eine um 40 Cent auf 90 Cent angehobene Dividende erhalten. Auch bei den Aussichten für 2012 lässt sich Vorstandschef Helmut Ruwisch von den allgemeinen Konjunktursorgen nicht schrecken und peilt ein Ergebnis auf Vorjahresniveau an, wie das SDax-Unternehmen mitteilte. Die gute Konjunktur in den Schwellenländern, das immer noch hohe Wachstumstempo der asiatischen Märkte und die robuste Wirtschaftslage auf dem Heimatmarkt sorgten für eine stabile Auftragslage bei den Indus-Töchtern aus der Bau- und Automobilindustrie, dem Maschinenbau und der Medizintechnik.

Mehr dazu