Bilfinger Berger will nach Rekordgewinn höhere Dividende zahlen

Der deutsche Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger Berger will seine Aktionäre mit einer höheren Dividende am Rekordergebnis des vergangenen Jahres beteiligen. Für 2010 wolle Bilfinger Berger 2,50 Euro je Aktie ausschütten, teilte der Mannheimer Konzern mit. Für das Jahr zuvor waren zwei Euro Dividende gezahlt worden.

Im abgelaufenen Jahr verdoppelte Bilfinger Berger mit Rückenwind durch den wirtschaftlichen Aufschwung und Akquisitionen im Dienstleistungsgeschäft für Industriekunden seinen Gewinn. Vor Steuern und Zinsen wurden 343 Mio. Euro erwirtschaftet, nach Steuern kletterte das Ergebnis auf 284 Mio. Euro. Damit traf Bilfinger Berger die Erwartungen der Analysten punktgenau. 2009 hatten Rückstellungen für ein Straßenbauprojekt am Persischen Golf die Bilanz verhagelt, was Bilfinger Berger zum Anlass nahm, sein schwankungsanfälliges und riskantes Baugeschäft zu verkleinern.