Binder+Co 2010 mit stabilem Umsatz und höherem Betriebsergebnis

Der börsenotierte steirische Maschinen- und Anlagenbauer Binder + Co AG erzielte im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 63,25 Mio. Euro (2009: 63,13 Mio. Euro) und ein Betriebsergebnis (EBIT) von 7,22 Mio. Euro (2009: 6,66 Mio. Euro). Der Umsatz im Geschäftssegment Aufbereitungstechnik belief sich auf 28,85 Mio. Euro.

Seit dem 2. Quartal 2010 habe sich eine deutliche Erholung im Auftragseingang gezeigt, so das Unternehmen. Die Entwicklung im Bereich Aufbereitungstechnik sei "aufgrund großer Nachfrageschwankungen im Bereich von Gesamtanlagenprojekten volatil" verlaufen. 2010 legte der Auftragsbestand im Vergleich zu 2009 um 39 Prozent auf 69,3 Mio. Euro zu.

Der Auftragseingang des 2. Halbjahres habe wieder das Neugeschäftsniveau des Rekordjahres 2008 erreicht, so Karl Grabner, Mitglied des Vorstands von Binder+Co. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben Weltmarktführer in den Bereichen Siebtechnik und Glasrecycling.

Mehr dazu