Börse Frankfurt im Eröffnungshandel leicht im Plus

Die angekündigte massive Umstrukturierung beim Stahlhersteller ThyssenKrupp und starke BASF-Zahlen haben den DAX am Freitag gestützt. Trotz schwacher Schlusskurse an der Wall Street zeigte sich der deutsche Leitindex DAX in den ersten Handelsminuten moderat im Plus mit 0,08 Prozent auf 7.383,13 Punkte.

Der Konzernumbau bei ThyssenKrupp sorgte bei der Aktie des größten deutschen Stahlherstellers für einen Kurssprung um 6,97 Prozent auf 31,920 Euro. Das Management plant massive Restrukturierungen und will sich von zahlreichen Geschäftsbereichen trennen. Einer der entscheidenden Schritte sei die Trennung von BA Stainless Global, hieß es.

Die Zahlen von BASF zum ersten Quartal fielen einem Händler zufolge auf den ersten Blick besser als prognostiziert aus. Die Aussagen zur Ergebnisprognose des Gesamtjahres wurden jedoch unterschiedlich interpretiert, so dass die Aktie letztlich nach einem starken Start nurmehr um 0,15 Prozent auf 66,100 Euro zulegte.