Börse Tokio schließt mit etwas tieferer Tendenz

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Freitag mit etwas tieferen Notierungen geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit einem moderaten Abschlag von 39,05 Punkten oder 0,26 Prozent bei 14.760,07 Zählern.

Beim Kampf gegen die Deflation macht Japan weitere Fortschritte. So sind die Verbraucherpreise im August so stark wie seit fast fünf Jahren nicht mehr gestiegen. Die jährliche Inflationsrate betrug ohne Berücksichtigung von Nahrungsmittelpreisen 0,8 Prozent. Analysten hatten mit einem etwas geringeren Plus von 0,7 Prozent gerechnet.

An die Spitze des Nikkei-225 setzten sich Tokyo Electric Power (Tepco), welche satte 6,61 Prozent auf 597,0 Yen zulegen konnten. Der Betreiber des Fukushima-Unglücksreaktors will das weltgrößte Kernkraftwerk Kashiwazaki Kariwa wieder hochfahren. Tepco reichte für zwei der sieben Reaktoren einen entsprechenden Antrag bei der Atomaufsichtsbehörde NRA ein. Eine Entscheidung dürfte Monate dauern.

Generell zeigten sich Versorgerwerte zum Wochenschluss gesucht. Kansai Electric Power zogen um 2,28 Prozent auf 1.256 Yen an, Yaskawa Electric stiegen um 1,23 Prozent auf 1.396 Yen und Tohoku Electric Power kletterten um 3,82 Prozent auf 1.196 Yen nach oben.

Lesen Sie auch