Börse Tokio schließt mit festerer Tendenz

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Montag befestigt geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit einem Plus von 0,90 Prozent bei 14.827,83 Zählern. Der Topix Index stieg um 1,38 Prozent auf 1.202,89 Einheiten.

Positive Vorgaben von der Wall Street und ein weiterhin schwacher Yen wurden von Marktbeobachtern zur Begründung für den freundlichen Wochenauftakt genannt. Auch auf die nachlassenden Spannungen rund um die Krim wurde verwiesen.

Nachrichten kamen zudem von der Konjunkturfront: Die japanische Industrieproduktion ist im Februar zurückgegangen. Wie die Regierung mitteilte, sank der Ausstoß im Vergleich zum Vormonat um saisonbereinigt 2,3 Prozent. Der Rückgang war stärker als von Analysten in der Wirtschaftszeitung "Nikkei" prognostiziert. Trotz der Zahlen hielt das Wirtschaftsministerium in Tokio an seiner Einschätzung fest, die Industrieproduktion ziehe grundsätzlich weiterhin an.

Aktien exportorientierter Unternehmen konnten von dem schwächer tendierenden Yen profitieren. So zogen Anteilsscheine von Mazda um 4,33 Prozent nach oben. Isuzu Motor gewannen 3,3 Prozent an Wert und Honda zeigten sich um 2,25 Prozent befestigt. Sony konnten einen Kursanstieg von knapp vier Prozent verbuchen.