Börse Tokio schließt mit Verlusten

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Freitag den Handel mit Verlusten beendet. Nach einem wechselhaften Tagesverlauf sank der Nikkei-225 Index um 40,11 Punkte oder 0,42 Prozent auf 9.521,94 Zähler.

Der starke Yen belaste den Markt, hieß es von Börsianern. Zudem drückten Kursverluste beim Schwergewicht Sony auf die Stimmung. Die Titel des Elektronikkonzerns büßten nach einem schwachen Ausblick um 3,17 Prozent auf 2.167 Yen ein. Dem Hersteller von Unterhaltungselektronik machen die Folgen des Erdbebens sowie einer Reihe von Hacker-Angriffen zu schaffen. Die Gewinnprognose des Konzerns für das Gesamtjahr vom Vortag war deutlich hinter den Erwartungen des Marktes zurückgeblieben.

Hitachi Construction dagegen stiegen nach Jahreszahlen um 1,38 Prozent auf 1.688 Yen. Der Baumaschinenhersteller hatte seinen operativen Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr um mehr als die Hälfte gesteigert und rechnet fortan mit einer guten Nachfrage aus den Schwellenländern.