Börse Tokio schließt mit massiven Verlusten - Ölpreise belasten

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch den Handel mit sehr starken Verlusten beendet. Der Nikkei-225 Index sackte 2,43 Prozent ab.

Die Börse in Tokio hat mit den massivsten Verlusten seit 6 Monaten auf die weiter gestiegenen Ölpreise und die anhaltende Unsicherheit im Nahen Osten und Nordafrika reagiert. Der Nikkei-225-Index gab damit einen Großteil der Gewinne ab, die er in den vergangenen drei Handelstagen erzielt hatte.

Finanztitel hätten die Verlierer angeführt und damit die gesunkene Risikotoleranz der Anleger verdeutlicht, sagten Marktteilnehmer. Exportabhängige Autowerte habe zudem die Yen-Aufwertung zum US-Dollar belastet. Titel wie Toyota, Honda und Autobauer Mitsubishi Motors gaben um 2,13 Prozent bis 2,85 Prozent nach.

Yahoo! Japan bildete mit einem Kursplus von 3,69 Prozent eine positive Ausnahme. Laut Medienberichten ist der US-Konzern Yahoo in fortgeschrittenen Verhandlungen mit Softbank, der Holding einen 35-prozentigen Anteil an der japanischen Tochter zu verkaufen.