Börse Tokio schließt ohne klare Richtung

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Montag den Handel mit uneinheitlicher Tendenz beendet. Der Nikkei-225 Index verlor leicht um 13,45 Punkte oder 0,14 Prozent auf 9.633,93 Zähler. Der Topix Index schloss hingegen mit 835,25 Einheiten und einem kleinen Aufschlag von 0,96 Punkten oder 0,12 Prozent.

Der hohe Ölpreis schürt Sorgen um das wirtschaftliche Wachstum, kommentierten Händler. Der Ölpreis sank zwar in der Früh etwas, war aber zuvor während seiner längsten Rally seit zwei Jahren auf den höchsten Stand seit mehr als neun Monaten geklettert.

Hingegen gehörten vor allem Aktien japanischer exportorientierter Unternehmen zu den Gewinnern, nachdem der Yen im Vergleich zum US-Dollar weiter nachgegeben hatte. So stiegen etwa Sharp um 3,18 auf 584 Yen und Canon um 1,80 Prozent auf 3.680 Yen.

Aktien von Sony gewannen um 1,15 Prozent auf 1.760 Yen. Der Konzern will nach der Komplettintegration der Handy-Sparte in den Konzern mit vernetzten Unterhaltungsdiensten durchstarten.

Lesen Sie auch