Börse Tokio schließt tiefrot

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Dienstag den Handel tiefrot beendet. Der Nikkei-225 Index rutschte 1.015,34 Punkte oder 10,55 Prozent auf 8.605,15 Zähler. Der Topix Index schloss mit 766,73 Einheiten und einem Abschlag von 80,23 Punkten oder 9,47 Prozent.

Neue Hiobsbotschaften vom havarierten Atomkraftwerk Fukushima Eins haben an der Börse in Tokio dramatische Kursstürze verursacht. Zwischenzeitlich lag der Leitindex sogar mit mehr als 14 Prozent im Minus. Das wäre der größte Kursrutsch seit dem Börsencrash im Jahr 1987 gewesen. Damit war binnen Stunden beinahe ein Sechstel der Aktienwerte vom Vortag vernichtet. Bereits am Montag hatte der Nikkei kräftig verloren und war unter die psychologisch wichtige Marke von 10.000 Punkten gesackt. Damit sei der Leitindex in einen sogenannten Bärenmarkt gefallen, sagte Händler Chris Weston von IG Markets. Anleger hätten nahezu alles verkauft, was sich noch an Aktien in ihren Portfolios befunden habe.