Börse Tokio schließt tiefrot

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch mit deutlich schwächeren Notierungen geschlossen. Der Nikkei-225 Index verlor klare 278,64 Punkte oder 2,56 Prozent auf 10.600,44 Zähler. Der Topix Index schloss mit 888,11 Einheiten und einem Abschlag von 18,11 Punkten oder 2,00 Prozent. 194 Kursgewinnern standen 922 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 41 Titel.

Der Nikkei-255 Index hat den größten Rutsch seit Mai 2012 erlebt. Auch der Topix Index habe gezeigt, dass die Investoren nach der Schwächung des Yen ihre Positionen korrigiert hätten, erklärten Börsianer

Am oberen Ende des Nikkei-255 konnten sich Hitachi Zosen halten. Die Papiere des Industriekonzerns schlossen mit einem Plus von 1,56 Prozent bei 130,00 Yen.

Canon rutschten um 4,1 Prozent auf 3.250 Yen. Der Kamerahersteller macht 80 Prozent seines Umsatzes im Ausland. Besonders die Exportwerte hatten unter dem erstarkten Yen gelitten, weil ein starker Yen den Wert der Auslandsumsätze der japanischen Exporteure reduziert.

Mehr dazu