Börse Tokio tritt auf der Stelle

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag unverändert geschlossen. Der Nikkei-225 Index ginge um minimale 0,15 Punkte tiefer bei 14.417,53 Zählern aus dem Handel. Der Topix Index stagnierte mit einem kaum wahrnehmbaren Plus von 0,04 Punkte auf 1.166,59 Einheiten zu.

Der Handel in Tokio verlief Marktteilnehmern zufolge am Donnerstag weitgehend ruhig. Aussagen von US-Notenbank-Chefin Janet Yellen hatten für gute Vorgaben von der Wall Street gesorgt. Yellen sagte, dass es wichtig sei, dass die Geldpolitik der Fed noch für einige Zeit locker bleibe.

Unter den Einzeltiteln stachen die Papiere des Spieleentwicklers GungHo hervor, die sich um 14,26 Prozent auf 609 Yen verteuerten. Einem Medienbericht zufolge sollen die Gewinne des Konzern kräftig angezogen haben. Aufgrund der großen Nachfrage nach dem Spiel "Puzzle & Dragons" soll der operative Gewinn um 40 Prozent gestiegen sein. Das im vergangenen Jahr veröffentlichte Spiel ist weltweit über 30 Millionen Mal auf mobile Endgeräte heruntergeladen worden.

Softbank hält ein Drittel an GungHo, die Anteilsscheine der Muttergesellschaft profitierten jedoch kaum - sie stagnierten mit einem Plus von 0,01 Prozent bei 7.605 Yen.

Im Branchenvergleich zeigten sich in Tokio Chemie- und Pharma-Werte stark nachgefragt. Unitika stiegen um 3,57 Prozent. Kyowa Hakko verteuerten sich um 3,43 Prozent. Teijin legten 2,03 Prozent zu.

Lesen Sie auch