Börse Tokio schließt mit Gewinnen

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Freitag nach guten US-Vorgaben und geringeren Yen-Notierungen den Handel mit festeren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index stieg 0,54 Prozent auf 9.647,38 Zähler.

Der Dow Jones Index schloss nach guten Arbeitsmarktzahlen auf dem höchsten Stand seit Mai 2008 und verlieh damit den Börsen in Japan Aufwind. Die Exportindustrie dürfte auch von schwachen Notierungen des Yen gegenüber dem US-Dollar und dem Euro profitiert haben.

Die Aktien von Japans größtem Unterhaltungselektronikexporteur Sony legten um 2,96 Prozent zu. Honda verbesserten sich um 2,66 Prozent. Gesucht waren auch Stahltitel. Nippon Steel erhöhten sich um 3,51 Prozent. Nisshin Steel rückten um 3,65 Prozent vor. AIJ Investment Advisors sah sich laut einem Zeitungsbericht mit Bilanzbetrugsvorwürfen konfrontiert. Zudem dürfte Kundenvermögen in der Höhe von 200 Mrd. Yen verspekuliert worden sein. Die Titel von AIJ-Kunden zeigten sich davon belastet. So verloren Yaskawa Electric 0,75 Prozent.