Brain Force 2011/12 mit schwächerem Ergebnis

Artikel teilen

Die börsenotierte Wiener Brain Force AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011/2012 mit 790.000 Euro ein um 250.000 Euro geringeres operatives Ergebnis (Ebit) verbucht als im Jahr davor.

Das Gesamtergebnis nach Steuern brach um 56 Prozent von minus 1,37 Mio. Euro auf minus 2,1 Mio. Euro ein. Der Umsatz stieg im Vorjahresvergleich um 7 Prozent auf 76 Mio. Euro, hieß es in einer Mitteilung am Mittwoch.

Das Ebitda (Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen) lag mit 2,74 Mio. Euro um 12 Prozent bzw. bereinigt um Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 680.000 Euro um 34 Prozent unter dem Vorjahreswert.

"Im Geschäftsjahr 2011/12 sind Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 680.000 Euro angefallen wodurch sich ein Konzern-Ebitda von 2,06 Mio. Euro und ein Konzern-Ebit von 110.000 Euro ergaben", sagte Finanzvorstand Hannes Griesser.

Das Vorsteuerergebnis sank um 60 Prozent von minus 1,38 Mio. Euro auf minus 2,21 Mio. Euro.

Lesen Sie auch

OE24 Logo