Britische Wirtschaft 2013 mit starkem Wachstum

Die britische Wirtschaft ist 2013 so kräftig gewachsen wie seit sechs Jahren nicht mehr. Das Bruttoinlandsprodukt legte um 1,9 Prozent zu, teilte das Statistikamt am Dienstag in London mit. 2012 hatte es lediglich zu einem Mini-Plus von 0,3 Prozent gereicht. Allerdings liegt die Wirtschaftsleistung trotz des Aufschwungs noch immer um 1,3 Prozent unter dem Anfang 2008 erreichten Höchstwert.

Von Oktober bis Dezember wuchs die britische Wirtschaft wie erwartet um 0,7 Prozent. Das ist zwar etwas langsamer als im Vorquartal mit 0,8 Prozent, aber Großbritannien bleibt damit eines der am schnellsten wachsenden Industrieländer. Besonders der dominierende Dienstleistungssektor - der mehr als drei Viertel der Wirtschaftsleistung ausmacht - expandierte spürbar.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) traut Großbritannien in diesem Jahr sogar ein Wachstum von 2,4 Prozent zu. Das wäre mehr als doppelt so viel wie in der Eurozone. Auch Europas größte Volkswirtschaft Deutschland dürfte mit 1,6 Prozent deutlich langsamer wachsen.

Lesen Sie auch