bwin erhofft sich Synergiepotential

Online-Zocker

bwin bietet Online-Sportwetten für Franzosen

Der börsenotierte Online-Wettanbieter bwin hat heute, Dienstag, wie erwartet eine Sportwetten- und Poker-Lizenz für Frankreich bekommen. "Wir sind der einzige internationale Anbieter, der in der ersten Lizenzierungswelle lizenziert worden ist", sagte bwin-Vorstand Norbert Teufelberger am Dienstag. Auch Sajoo, ein Joint Venture von bwin und der französischen Mediengruppe Amaury, habe rechtzeitig vor Start der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika beide Konzessionen bekommen.

Die französische Tochter bwin Entertainment Services (B.E.S. SAS) darf ab morgen Online-Sportwetten für französische Zocker anbieten. Die Portale bwin.fr und sajoo.fr sollen daher um 6 Uhr in der Früh online gehen, kündigte Teufelberger an. Mit Online-Poker darf das Unternehmen voraussichtlich erst Ende Juni starten.

"Guter Tag für den Staat, ein schlechter für Anwälte"

Für Teufelberger ist es ein "Riesenschritt, dass ein Produkt, das immer als illegal bezeichnet wurde", jetzt legal wird. bwin hat in mehreren Ländern jahrelang wegen der Frage prozessiert, ob mit einer Lizenz in mehreren Ländern Online-Wetten angeboten werden dürfen. In Frankreich ist laut dem Vorstand momentan noch ein Verfahren im Gange. Teufelberger rechnet damit, dass sich "der Streit mit der Öffnung erübrigt". bwin wolle lieber Steuern zahlen als Gerichtskosten, daher sei heute "ein guter Tag für den Staat und ein schlechter für die Anwälte".

Der gesamte französische Online-Gaming-Markt belaufe sich Schätzungen zufolge auf Bruttospielerträge von 200 Mio. Euro, so Teufelberger. In den nächsten Jahren werde ein Anstieg auf 1,5 Mrd. Euro erwartet. bwin wäre mit einem Marktanteil von 10 Prozent "zufrieden".

bwin hofft auf andere Staaten

Frankreich sei nach Italien und England das dritte große europäische Land, das seinen Online-Spiel-Markt öffnet. bwin hofft, dass nun auch andere Staaten nachziehen. "Die nächsten dürften die Spanier sein", sagte Teufelberger. Auch in Deutschland werde über eine Öffnung diskutiert. Ebenfalls "einige positive Tendenzen" gebe es in einzelnen US-Staaten. Getrieben von der Suche nach neuen Steuerquellen dürfte es in den USA in den nächsten sechs bis zwölf Monaten zu einer gesetzlichen Regelungen kommen, glaubt der bwin-Vorstand.