BWT in neun Monaten mit etwas mehr Umsatz, deutlich weniger Gewinn

Der oberösterreichische Wasseraufbereiter Best Water Technology (BWT) hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres seinen konsolidierten Konzernumsatz um 4,8 Prozent auf 361,8 Mio. Euro gesteigert, das Ergebnis vor Steuern ging aber von 26,1 Mio. Euro auf 19,8 Mio. Euro zurück. Das Konzernergebnis nach Minderheitsanteilen betrug in den ersten drei Quartalen 13,5 Mio. Euro (nach 20,0 Mio. Euro), wie BWT mitteilte.

Die Ergebniszahlen entsprachen damit den Erwartungen der Analysten, die im Durchschnitt mit einem Umsatzplus von 3,4 Prozent und einem Konzernergebnis von 13,7 Prozent gerechnet hatten.

Vor allem die umfangreichen Werbemaßnahmen zum Aufbau der Marke "BWT" hätten im dritten Quartal zu einem Rückgang des EBIT um 3,0 Mio. auf 4,3 Mio. Euro geführt, heißt es in der Mitteilung. Das Konzernergebnis nach Minderheitsanteilen betrug im dritten Quartal 2,6 Mio. Euro nach 5,4 Mio. Euro im Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie liegt damit per 30.9. bei 0,79 Euro gegenüber 1,16 Euro im Vorjahr.