Causa Meinl: Klage gegen MEL-Hauptversammlung vor Handelsgericht

In der Causa Meinl geraten nun die umstrittenen Zertifikaterückkäufe der Meinl European Land (jetzt Atrium European Real Estate) vom Sommer 2007 wieder ins Visier: Der Prozessfinanzierer AdvoFin wirft der Meinl Bank vor, dass die Hauptversammlung vom 23. August 2007 und damit der rückwirkende Beschluss der Rückkäufe ungültig gewesen sei.

Am 14. Juli wird der Fall vor dem Handelsgericht in Wien behandelt, berichtet das "WirtschaftsBlatt". Die Meinl Bank weist alle Vorwürfe zurück, die Hauptversammlung sei "selbstverständlich" korrekt abgelaufen, so ein Sprecher auf APA-Anfrage.

Wie AdvoFin-Chef Franz Kallinger gegenüber der APA erläutert, sei die HV deswegen nichtig, weil die Teilnehmer nicht stimmberechtigt und die damaligen Aktionäre nicht anwesend gewesen seien.