Chinas Wirtschaft im 2. Quartal stärker gewachsen als erwartet

Die chinesische Wirtschaft ist im zweiten Quartal 2011 um 9,5 Prozent gewachsen, wie das Nationale Statistikbüro in Peking mitteilte. Im Vorquartal war die Wirtschaftsleistung geringfügig stärker um 9,7 Prozent gewachsen. Analysten hatten im Schnitt mit einem Anstieg um 9,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr gerechnet.

Die Industrieproduktion legte im Juni um 15,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu. Analysten hatten im Schnitt mit einem Plus von 13,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr gerechnet. Im Mai war die Industrieproduktion um 13,3 Prozent gestiegen.

China hatte im Kampf gegen die anziehende Inflation, Blasen am Immobilienmarkt und eine Überhitzung der Wirtschaft zuletzt die geldpolitischen Zügel gestrafft und die Zinsen mehrfach angehoben. Dennoch hatte erst im Juni Ministerpräsident Wen Jiabao eingeräumt, dass es schwierig werden dürfte, das Inflationsziel von vier Prozent im heurigen Jahr zu erreichen.