Citigroup schlägt sich besser als erwartet

Die neuen Turbulenzen an den Finanzmärkten haben der US-Großbank Citigroup im zweiten Quartal weniger zugesetzt als erwartet. Der Gewinn sank um 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 2,95 Mrd. US-Dollar (2,42 Mrd. Euro), wie das drittgrößte Kreditinstitut der USA am Montag mitteilte. Analysten hatten mit einem stärkeren Rückgang gerechnet.

Positiv wirkten sich vor allem überraschend hohe Erträge aus dem Beratungsgeschäft bei Firmenübernahmen und eine deutlich gesunkene Risikovorsorge im Kreditgeschäft aus. Wie die Konkurrenz von JPMorgan und Wells Fargo profitiert auch die Citigroup davon, dass die US-Kunden ihre Kredite wieder regelmäßiger bezahlen. Mit 424 Mio. Dollar belastete dagegen der Verkauf der Beteiligung an der türkischen Akbank das Ergebnis. Die Neubewertung eigener Schulden wirkte sich mit 219 Mio. Dollar positiv aus.

Lesen Sie auch