Constantia Flexibles im ersten Halbjahr mit mehr Umsatz und Ebit

Artikel teilen

Die Constantia Flexibles Gruppe (vormals Constantia Packaging) hat im ersten Halbjahr mehr Umsatz und Ergebnis erzielt. Das Ebit (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) stieg um 6,1 Prozent auf 54,8 Mio. Euro, das Ebitda (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) um 7,4 Prozent auf 95,4 Mio. Euro. Der Umsatz stieg um 9,2 Prozent auf 659,4 Mio. Euro. Zum Ausblick heißt es, das Geschäftsjahr 2012 sei gut angelaufen, "auch die weitere Entwicklung wird positiv eingeschätzt".

Die Umsatzsteigerung habe durch Akquisitionen und höhere Verkaufsvolumina erreicht werden können. Die Eigenkapitalquote sei konstant bei 33 Prozent gelegen. Die Finanzinformationen 2011 seien - bedingt durch Restrukturierungen in der Unternehmensgruppe in den vorangegangenen Jahren - zur besseren Vergleichbarkeit ("as if") unter der Annahme erstellt worden, als ob der Konzern der Constantia Flexibles bereits zum 1. Jänner 2011 in der derzeitigen Struktur bestanden hätte und seien um Einmaleffekte bereinigt.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo