Conwert - Geringere Immoverkäufe belasteten Umsatz und Gewinn

Der börsenotierte Immobilienentwickler conwert Immobilien SE hat im ersten Quartal 2012 wegen geringerer Immoverkäufen deutlich weniger Umsatz und Gewinn erzielt. Der Umsatz ging im Vergleich zur Vorjahresperiode um 28,1% auf 91,2 Mio. Euro zurück, das Betriebsergebnis (Ebit) verringerte sich um 3,3% auf 26,7 Mio. Euro. Das Konzernergebnis nach Ertragssteuern hat sich auf 2,4 (6,0) Mio. Euro mehr als halbiert. Das Nettovermögen je Aktie (Buchwert NAV/Aktie) belief sich auf 18,37 (15,9) Euro.

Die Vermietungserlöse gingen wegen "starken Verkäufen 2011" auf 46,8 (53,9 ) Mio. Euro zu, betonte die Immobiliengesellschaft. Der Leerstand wurde gegenüber dem Vorjahresquartal leicht auf 15,1 (15,9)% reduziert. Die Immobilienverkäufe gingen jedoch im 1. Quartal um 42% stark zurück. Conwert verkaufte im ersten Quartal Immobilien für 37,8 Mio. Euro, nach 65,3 Mio. Euro in der Vorjahresperiode. Dabei wurde eine Marge von durchschnittlich 16,7 (11,4)% erzielt.