Credit Agricole pumpt Milliarden in griechische Tochter

Die französische Bank Credit Agricole greift ihrer griechischen Tochter Emporiki mit zwei Mrd. Euro unter die Arme. Die Kapitalerhöhung bestätige die anhaltende Unterstützung der Mutter, erklärte das Institut in Athen am Mittwoch. Die drittgrößte börsenotierte Bank Frankreichs hatte Emporiki im Herbst ganz übernommen.

Das Geldhaus ist unter dem Druck der Schuldenkrise und wegen der anhaltenden Rezession Griechenlands schwer ins Schlingern geraten und versucht sich nun neu aufzustellen. Eine Rückkehr in die schwarzen Zahlen erwartet Emporiki frühestens 2013. Wegen ihres Engagements in Griechenland verbuchte die Credit Agricole im dritten Quartal einen deutlichen Gewinneinbruch.