Das soll die erste Pizzaschokolade sein

Kein Witz!

Das soll die erste Pizzaschokolade sein

"chocri" trumpft nach dem Hype um die Schokoladenpizza mit einem neuen Produkt auf.

Die Aufregung rund um die Schokoladenpizza von Dr. Oetker war groß. Auch bei Schokoladenhersteller sorgte der Hype für den ein oder anderen PR-Gag rund um die Herstellung einer Pizzaschokolade. Aber das deutsche Unternehmen „chocri“ machte aus dem Spaß ernst und versichert, dass es kein Aprilscherz ist.

„Es gibt Anbieter, die nutzen solche Ideen leider nur als PR-Gag. Sie vergessen dabei, dass viele Kunden sich eine solche Schokolade tatsächlich wünschen. (…)Ich weiß aber sicher, dass wir anstatt Unsummen in unsere Social-Media-Aktivitäten zu stecken, ab morgen eine individualisierbare Pizzaschokolade anbieten werden. Wir machen nämlich nicht nur den Mund wässrig. Wir liefern auch, was wir ankündigen. Ich bin überzeugt, dass unsere Pizzaschoko von der Kundschaft gut angenommen wird. Unsere Vortests waren sehr erfolgversprechend“, so Michael Bruck, Geschäftsführender Gesellschafter der chocri GmbH.

Allerdings wird mit dem Namen vielleicht zu viel versprochen, denn es handelt sich dabei nicht um eine Schokolade, die nach Pizza schmeckt, sondern vielmehr eine Pizza, die komplett aus Schokolade ist und die man selbst nach seinem Geschmack zusammenbauen kann. Auf der Website kann man zwischen einem Pizzaboden aus Vollmilchschokolade, Zartbitterschokolade und Weißer Schokolade wählen. Dann kann man als „Belag“ aus 90 verschiedenen Zutaten auswählen. Geliefert wird die süße Pizza innerhalb von drei bis vier Werktagen.