Deutlich weniger Auto-Neuzulassungen in Europa

Artikel teilen

Rückschlag für die Autobauer: Die Nachfrage auf dem europäischen Markt ist im März klar zurückgegangen. Die Zahl der neu zugelassenen Pkw sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um 5,0 Prozent auf 1.558.915, wie der europäische Branchenverband ACEA mitteilte. Seit Oktober vergangenen Jahres hatten sich die Automobilhersteller über einen Zuwachs der Nachfrage freuen können.

In den ersten drei Monaten des neuen Jahres wurden insgesamt 3,58 Mio. Pkw zugelassen, was einem Minus zum Vorjahr von 2,3 Prozent entspricht. Auf den großen Märkten Europas gab es aber unterschiedliche Entwicklungen. Unter den großen Ländern glänzten erneut Deutschland (plus 11,4 Prozent) und Frankreich (plus 6,1 Prozent). Dagegen entwickelten sich Großbritannien (minus 7,9 Prozent), Italien (minus 27,6 Prozent) und Spanien (minus 29,1 Prozent) weiter rückläufig ebenso wie Portugal (minus 20,6 Prozent).

OE24 Logo