Deutsche Bank baut Vorstand um

Der Vorstandsumbau bei der Deutschen Bank ist besiegelt. Der Aufsichtsrat stimmte den Plänen des neuen Führungsduos zu, wie das Institut mitteilte. Neuer Risikovorstand wird demnach zum 1. Juni der Schotte Stuart Lewis, der sich die Aufgaben seines Vorgängers aber mit dem langjährigen Finanzchef Stefan Krause teilen muss. Neben Lewis steigen auch die beiden Investmentbanker Stephan Leithner sowie Henry Ritchotte neu in den Vorstand auf.

Der Österreicher Leithner wird Personalchef und deckt rechtliche Fragen ab, zudem soll er das Europa-Geschäft federführend lenken. Ritchotte wird Chief Operating Officer (COO). Die bisherigen Vorstände Hugo Bänziger und Hermann-Josef Lamberti scheiden zum 31. Mai aus dem Vorstand aus und verlassen die Bank.

Die Pläne waren bereits vor einigen Tagen durchgesickert. Die beiden künftigen Bank-Chefs Anshu Jain und Jürgen Fitschen wollen mit dem Vorstandsumbau frühzeitig eigene Akzente setzen. Ende Mai übernehmen sie das Ruder von Josef Ackermann.

Mehr dazu