Deutsche Bank nimmt bei Kapitalerhöhung mehr ein als gedacht

Die Deutsche Bank kann sich bei ihrer Kapitalerhöhung auf unerwartet hohe Einnahmen freuen. Das Institut legte am Montagabend den Bezugspreis für die neuen Aktien mit 33 Euro fest. Damit beläuft sich der Emissionserlös, mit dem der Branchenprimus die Komplettübernahme der Postbank finanziert, auf 10,2 Milliarden Euro.

Die Deutsche Bank kann sich bei ihrer Kapitalerhöhung auf unerwartet hohe Einnahmen freuen. Das Institut legte am Montagabend den Bezugspreis für die neuen Aktien mit 33 Euro fest. Damit beläuft sich der Emissionserlös, mit dem der Branchenprimus die Komplettübernahme der Postbank finanziert, auf 10,2 Milliarden Euro.

Die Deutsche Bank erhöht ihr Kapital um das Maximum von 50 Prozent. Um eine solch große Zahl an Aktien platzieren zu können, muss sie einen vergleichsweise satten Abschlag auf den Kurs hinnehmen, der am Montag mit knapp 47 Euro aus dem Handel ging.

Mit den Einnahmen will die Deutsche Bank sich selbst und die künftige Tochter Postbank wetterfest machen, bevor die neuen Kapitalvorschriften Basel III in Kraft treten.