Dollarschein

Deutsche Firmen wollen Produktion in USA ausbauen

Deutsche Firmen wollen den schwachen Dollar vermehrt nutzen, um Produktionskapazitäten und Einkäufe in den USA auszubauen.

Nach einer Umfrage der Unternehmensberatung Droege & Comp. in Zusammenarbeit mit dem "Handelsblatt" unter gut 500 deutschen Firmenmanagern in den USA planen mehr als die Hälfte der deutschen Unternehmen in den USA die Kapazitäten dort zu erhöhen.

Anders als im Weltwirtschaftsboom bis 2007 könnten die Firmen seit Beginn der Konjunkturkrise nicht die Preise erhöhen, um die Währungsverluste an ihre Kunden weiterzureichen. Die Unternehmen versuchten deshalb, sich mit Hilfe lokaler Lieferanten in den USA unabhängiger vom europäischen Markt zu machen.

Zudem sind deutsche Unternehmen nach dem Bericht mehr als bisher an der Übernahme von US-Firmen interessiert, denn mit dem starken Euro sinke der Kaufpreis.