Deutsche Importpreise mit geringstem Anstieg seit einem halben Jahr

Die deutschen Importpreise sind im April so langsam gestiegen wie seit einem halben Jahr nicht mehr. Die Einfuhren verteuerten sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um 9,4 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit. Einen geringeren Anstieg hatte es im Oktober 2010 mit 9,2 Prozent gegeben, dem im Dezember mit 12,0 Prozent der stärkste Zuwachs seit 29 Jahren folgte. Verglichen mit dem Vormonat zogen die Preise mit 0,3 Prozent nur halb so stark an wie von Analysten erwartet.

Die teuren Importe dürften auch die Lebenshaltungskosten hoch halten. Die Inflationsrate kletterte im April auf 2,4 Prozent und damit auf den höchsten Stand seit Oktober 2008. Für Mai wird eine Inflationsrate von 2,3 Prozent erwartet. Die steigende Inflation drückt die Kauflaune der Deutschen. Das für Juni berechnete GfK-Konsumklimabarometer fiel auf ein Jahrestief.