Deutsche Verbraucher trotz Krise in Kauflaune

Trotz der Rückkehr der Schuldenkrise nach Europa und des eisigen Winters bleiben die Verbraucher in Deutschland in Kauflaune. Das Konsumklima bleibt im April stabil, teilte die Nürnberger GfK am Mittwoch zu ihrer Umfrage unter 2.000 Verbrauchern mit. Das entsprechende Barometer dürfte bei 5,9 Punkten stagnieren. Die Verbraucher gingen davon aus, dass die Wirtschaft nach der Flaute zum Jahreswechsel wieder in Schwung komme, schrieben die Experten.

Zugleich seien aber die Risiken wieder gestiegen: "Es bleibt abzuwarten, wie die Eskalation der Schuldenkrise auf Zypern auf die Stimmung der Verbraucher wirkt", sagte GfK-Experte Rolf Bürkl.

Die GfK rechnet im laufenden Jahr mit einem Anstieg des privaten Verbrauchs um ein Prozent. Der Konsum dürfte damit weit stärker wachsen als die Wirtschaftsleistung insgesamt: Die deutschen Wirtschaftsweisen erwarten nur noch ein Plus von 0,3 Prozent.