Deutsche Verbraucher rechnen mit steigender Kaufkraft

Die Kauflaune der Verbraucher ist trotz trüber Konjunkturaussichten so gut wie seit fünf Jahren nicht mehr. Das für November berechnete Konsumklima-Barometer kletterte überraschend um 0,2 auf 6,3 Punkte. Das ist der höchste Stand seit Oktober 2007, wie die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) am Freitag zu ihrer Umfrage unter 2.000 Deutschen mitteilte.

"Die Verbraucher trotzen bislang den aufziehenden Konjunkturwolken", sagte GfK-Experte Rolf Bürkl. Grund dafür sind höhere Löhne, sinkende Inflation und ein stabiler Arbeitsmarkt. Die Konsumenten rechnen deshalb mit einer steigenden Kaufkraft und wollen mehr Geld für größere Anschaffungen locker machen.

Der Einzelhandel sieht dadurch Chancen auf ein gutes Weihnachtsgeschäft. "Der Konsum ist sehr robust", sagte der Sprecher des Branchenverbandes HDE, Kai Falk. "Das sind gute Nachrichten für das beginnende Weihnachtsgeschäft." In den beiden letzten Monaten erlösen die Einzelhändler einen Großteil ihres Jahresumsatzes.

Lesen Sie auch