Schuldenkrise schlägt den deutschen Verbrauchern auf den Magen

Die Schuldenkrise in der Eurozone drückt die Stimmung der deutschen Konsumenten. Sie schätzen die Aussichten für die Konjunktur und die eigenen Finanzen skeptischer ein als zuletzt, wie aus einer Umfrage der GfK-Marktforscher unter 2.000 Verbrauchern hervorgeht. Das Konsumklima für August habe sich auf 5,4 von revidiert 5,5 Punkten im Juli verschlechtert, so die Nürnberger Experten.

"Die anhaltenden Diskussionen um den richtigen Weg aus der Schuldenkrise Griechenlands und damit einhergehend mögliche Gefahren für die gemeinsame europäische Währung verunsichern die deutschen Konsumenten", sagte GfK-Experte Rolf Bürkl. Dies überlagere derzeit das gute Umfeld für die Binnenwirtschaft.

Für den Indikator der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) war es der zweite Rückgang in Folge und der vierte binnen fünf Monaten. Im März war das Barometer noch auf den höchsten Stand seit Herbst 2007 geklettert.