Deutsches Bauhauptgewerbe im März mit deutlichem Umsatzplus

Die deutsche Baubranche bleibt auf Erholungskurs. Im März stieg der Umsatz des Bauhauptgewerbes im Jahresvergleich um 21,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Damit steigerte der Bausektor seinen Gesamtumsatz im ersten Quartal 2011 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 31,9 Prozent auf 15,0 Mrd. Euro. 2010 war der Branchenumsatz um 0,3 Prozent auf 83,1 Mrd. Euro gesunken.

Auch die Auftragseingänge entwickeln sich positiv. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Bestellungen im März preisbereinigt um 2,1 Prozent. Beim Hochbau gab es einen Anstieg von 5,8 Prozent, im Tiefbau gingen die Aufträge hingegen um 1,6 Prozent zurück. Das Bauhauptgewerbe beschäftigte Ende März 702.000 Menschen - 1.200 weniger als im Jahr zuvor.