Deutschland kürzt Anleihen auf 60 Mrd. Euro

Deutschland wird im vierten Quartal des laufenden Jahres deutlich weniger Kredite aufnehmen als zunächst geplant. Gründe seien die günstigere Entwicklung des Bundeshaushalts und die aktuelle Finanzmarktsituation. Für das vierte Quartal plant der Bund nun Emissionen in Höhe von 60 Mrd. Euro. Das seien 26 Mrd. Euro weniger als in der Jahresplanung im Dezember angekündigt.

Deutschland wird im vierten Quartal des laufenden Jahres deutlich weniger Kredite aufnehmen als zunächst geplant. Gründe seien die günstigere Entwicklung des Bundeshaushalts und die aktuelle Finanzmarktsituation. Für das vierte Quartal plant der Bund nun Emissionen in Höhe von 60 Mrd. Euro. Das seien 26 Mrd. Euro weniger als in der Jahresplanung im Dezember angekündigt.

Bereits im dritten Quartal war die Kreditaufnahme deutlich geringer als ursprünglich geplant ausgefallen, so, dass sich die Pläne für das Gesamtjahr von ursprünglich 343 Mrd. auf 312 Mrd. Euro reduzieren.

Insgesamt plant Deutschland im dritten Quartal eine Kapitalaufnahme von rund 37 Mrd. Euro. Weitere 23 Mrd. Euro sollen am Geldmarkt in Form kurzlaufender Papiere aufgenommen werden. Die Tilgungen belaufen sich im selben Zeitraum auf 54,6 Mrd. Euro, die Zinszahlungen auf 3,7 Mrd. Euro. Im vierten Quartal sollen zudem inflationsindexierte Bundesanleihen im Volumen von zwei bis drei Mrd. Euro platziert werden.

Lesen Sie auch