Logitech mit Verlust im ersten Quartal

Der schweizerisch-amerikanische Computerzubehörhersteller Logitech hat im ersten Quartal 2009/10 wie erwartet einen Verlust verbucht. Allerdings präsentierte das Unternehmen einen optimistischen Ausblick: Im laufenden zweiten Vierteljahr werde Logitech voraussichtlich schwarze Zahlen schreiben, teilte der weltgrößte Computermaus-Hersteller mit.

Unter dem Strich macht Logitech den Angaben nach im Berichtszeitraum ein Minus von 36 Mio. Dollar (25,4 Mio. Euro), was im Rahmen der durchschnittlichen Markterwartungen lag. Vor einem Jahr hatte das Unternehmen noch einen Gewinn von 29 Mio. Dollar eingefahren. Der Umsatz brach um 36 Prozent ein auf 328 Mio. Dollar. Im zweiten Quartal rechnet Logitech mit Erlösen in Höhe von 465 bis 485 Mio. Dollar.