Die Markterwartungen wurden verfehlt

Micron weitet Verlust im Quartal aus

Der US-Speicherchiphersteller Micron Technology hat im dritten Quartal erneut einen Verlust eingefahren. Unter dem Strich belief sich das Minus im abgelaufenen Vierteljahr auf 290 Millionen Dollar nach 236 Millionen Dollar im Vorjahr, wie das Unternehmen nach US-Börsenschluss mitteilte.

Je Aktie lag der Verlust bei 0,36 Dollar. Damit schrieb der Konzern zehn Quartale hintereinander rote Zahlen. Der Umsatz brach auf 1,11 Milliarden Dollar von 1,5 Milliarden Dollar im gleichen Vorjahreszeitraum ein und verfehlte damit die Markterwartungen von 1,18 Milliarden Dollar. Micron stellt unter anderem DRAM- und NAND-Chips her, die in Computern, Kameras und Telefonen genutzt werden.

Der Branche machen Überkapazitäten und eine sinkende Nachfrage zu schaffen. Im nachbörslichen Handel fielen die Micron-Aktien um 4,7 Prozent auf 5,05 Dollar.