Dodge & Cox fuhr Wienerberger-Beteiligung zurück

Die US-Investmentgesellschaft Dodge & Cox hat ihre Beteiligung am börsennotierten österreichischen Ziegelriesen Wienerberger unter 10 Prozent leicht zurückgefahren. Per 19. Februar hält das Unternehmen 10,747.579 Aktien bzw. 9,15 Prozent des ausgegebenen Aktienkapitals und der Stimmrechte, teilte Wienerberger am Freitag in einer Aussendung mit. Davor lag die Beteiligung bei 10,09 Prozent.

Der Ziegelriese befindet sich zu 100 Prozent im Streubesitz. Der Großteil der Aktien wird von institutionellen Anlegern wie beispielsweise Investmentgesellschaften und Pensions- bzw. Stiftungsfonds gehalten.

Mehr dazu