Dow Jones schließt auf Sechsmonatshoch

Die New Yorker Aktienbörse ist zu Wochenbeginn mit freundlicher Tendenz aus dem Handel gegangen. Der Dow Jones schloss mit einem leichten Aufschlag von 0,28 Prozent bei 11.164,05 Einheiten auf einem Sechsmonatshoch. Neben den Aussagen beim G-20-Gipfel trugen Spekulationen um einen erneuten Kauf von Staatsanleihen durch die US-Notenbank Fed zum freundlichen Klima bei.

Die New Yorker Aktienbörse ist zu Wochenbeginn mit freundlicher Tendenz aus dem Handel gegangen. Der Dow Jones schloss mit einem leichten Aufschlag von 0,28 Prozent bei 11.164,05 Einheiten auf einem Sechsmonatshoch. Neben den Aussagen beim G-20-Gipfel trugen Spekulationen um einen erneuten Kauf von Staatsanleihen durch die US-Notenbank Fed zum freundlichen Klima bei.

Auf ein positives Echo stießen auch Daten vom Immobilienmarkt, die besser als erwartet ausfielen. Unter Verkaufsdruck gerieten viele Bankwerte. US-Notenbankchef Bernanke kündigte an, Banken eingehend auf Unregelmäßigkeiten hinsichtlich der Zwangsvollstreckungsrechte bei Hypotheken prüfen zu wollen. Bank of America schlossen als Dow-Schlusslicht mit einem Abschlag von 2,45 Prozent. Auch die Mitbewerber Wells Fargo (minus 1,49 Prozent) und JPMorgan Chase (minus 1,67 Prozent) büßten kräftig ein. Entgegen ihrem Branchentrend und deutlich höher als der Markt notierten die Titel der Citigroup (plus 2,43 Prozent).