Draghi: Zeichen für Rückkehr des Vertrauens

Die jüngste Aufwertung des Euro macht der Europäischen Zentralbank (EZB) keine Sorgen. "Die Aufwertung ist ein Zeichen der Rückkehr des Vertrauens in den Euro", sagte EZB-Präsident Mario Draghi am Donnerstag in Frankfurt. Der Euro hatte in den vergangenen Monaten massiv aufgewertet - auch infolge einer sehr lockeren Geldpolitik in Japan und den USA.

Deshalb hatte Frankreichs Staatspräsident François Hollande für eine aktive Wechselkurspolitik geworben. Die Forderung nach einem politisch gesteuerten Wechselkurs stößt vor allem in Deutschland auf Ablehnung. Draghi betonte, Wechselkurse seien kein Ziel der Notenbank. Die aktuellen Kurse bewegten sich in der Nähe der langfristigen Durchschnittswerte.

Lesen Sie auch