Wallstreet

Nach Prognose von "Morgan Stanley"

'Einbruch der US-Wirtschaft so stark wie seit 1946 nicht mehr'

Die US-Wirtschaft wird nach Prognose der Großbank Morgan Stanley heuer wegen der Coronakrise so stark einbrechen wie seit 1946 nicht mehr.

New York. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) dürfte um 5,5 Prozent schrumpfen, sagen die Analysten voraus. Im gerade begonnenen zweiten Quartal werde es sogar einen Einbruch um 38 Prozent geben.

Im ersten Vierteljahr soll das auf das Jahr hochgerechnete Minus bei 3,4 Prozent liegen soll. Die Arbeitslosenquote soll im Frühjahr mit 15,7 Prozent ihren Höchststand erreichen. Etwa 21 Millionen Stellen sollen dabei wegfallen.