Euro am Nachmittag schwächer

Der Euro hat am Donenrstagnachmittag gegen den US-Dollar schwächer gegenüber dem Vortag tendiert. Das am frühen Nachmittag ermittelte EZB-Fixing lag bei 1,3874 Dollar. Gegen den Yen gab der Euro nach, gegen Pfund und Franken notierte der Euro gut behauptet.

Der Euro hat am Donenrstagnachmittag gegen den US-Dollar schwächer gegenüber dem Vortag tendiert. Das am frühen Nachmittag ermittelte EZB-Fixing lag bei 1,3874 Dollar. Gegen den Yen gab der Euro nach, gegen Pfund und Franken notierte der Euro gut behauptet.

Devisenhändler berichteten von einem turbulenten Geschäft. Belastend für den Euro wirkten Händlern zufolge Kommentare des Gouverneurs der regionalen Notenbank von Dallas, Richard Fisher. Nach den teilweise schlechter als erwartet ausgefallenen US-Konjunkturdaten war der Euro dann kurzfristig stark angestiegen, kam in Folge aber sehr rasch wieder zurück.

"Wir haben damit genau das untere Ende des Aufwärtstrendkanals berührt", sagte ein Händler. Nun sei der Markt orientierungslos. Sollte der Euro unter der Marke von 1,3920 Dollar bleiben seien allerdings weitere Korrekturen bis auf 1,3800 Dollar wahrscheinlich.