Euro leichter, neues Jahrestief zum Dollar

Der Euro hat am Donnerstag in der Früh gegen den US-Dollar etwas leichter tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3443 Dollar nach 1,3465 USD beim Richtkurs vom Mittwoch. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3459 Dollar notiert.

"Argumente für einen festeren Euro ließen sich kaum finden und so blieb die Gemeinschaftswährung unter Druck", schreiben die Analysten von der Helaba in ihrem "FX Daily". Es wurde beim Euro-Dollar-Kurs ein neues Jahrestief markiert und auch das technische Umfeld sei unverändert belastend.

Auch stehen die Auseinandersetzungen in der Ostukraine weiterhin in Blick. Eine mögliche Verschärfung der Sanktionen gegen Russland könnte auch die konjunkturelle Entwicklung Europas belasten.

Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,7895 britischen Pfund nach 0,7908 Pfund zum EZB-Richtkurs am Mittwoch, bei 1,2145 (1,2150) Schweizer Franken und 136,44 (136,51) japanischen Yen.

Lesen Sie auch