Euro tendiert im frühen Handel etwas höher

Der Euro hat am Montag in der Früh gegen den US-Dollar leicht im Plus tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3540 Dollar nach 1,3525 USD beim Richtkurs vom Freitag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3523 Dollar notiert.

In der neuen Woche bleibt es datenseitig zunächst ruhig und erst morgen stehen mit den Verbraucherpreisen und den Eigenheimverkäufen in den USA interessante Veröffentlichungen im Kalender, schreiben die Analysten von Helaba in ihrem FX DAILY. Der Euro konnte von der anhaltenden Verunsicherung wegen der geopolitischen Lage (Ukraine-Russland, Israel-Gaza) und der erhöhten Risikoaversion der Marktteilnehmer bis dato nicht profitieren, hieß es weiter.

Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,7923 britischen Pfund nach 0,7915 Pfund zum EZB-Richtkurs am Freitag, bei 1,2153 (1,2144) Schweizer Franken und 137,10 (137,07) japanischen Yen.