Euro tendiert im frühen Handel etwas höher

Der Euro hat am Dienstag in der Früh gegen den US-Dollar etwas höher tendiert. Um 9.00 Uhr hielt der Euro bei 1,3761 Dollar nach 1,3765 USD beim Richtkurs vom Montag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3755 Dollar notiert.

Im Mittelpunkt des heutigen Tages stünde die ZEW-Umfrage, schrieben die Experten der Helaba Landesbank Hessen-Thüringen. Es sei davon auszugehen, dass die Stimmung der befragten Finanzmarktteilnehmer von der Ukraine-Krise negativ beeinflusst worden ist, hieß es weiter.

Am Nachmittag könnten auch noch US-Konjunkturzahlen für Bewegung sorgen. Neben den Importpreisen werden die Einzelhandelsumsätze mit Spannung erwartet, wobei auch hier laut Helaba die Erwartungen nach rückläufigen Pkw-Verkäufen nicht zu hoch gesteckt werden sollten.

Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8160 britischen Pfund nach 0,8152 Pfund zum EZB-Richtkurs am Montag, bei 1,2211 (1,2211) Schweizer Franken und 140,80 (140,31) japanischen Yen.