Euro im frühen Handel leicht höher

Der Euro hat am Montag in der Früh gegen den US-Dollar leicht höher tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3371 Dollar nach 1,3431 USD beim Richtkurs vom Freitag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3360 Dollar notiert.

Gegenüber den Richtwerten der übrigen Leitwährungen konnte sich der Euro verbessern. Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8358 britischen Pfund nach 0,8352 Pfund zum EZB-Richtkurs am Freitag, bei 1,2326 (1,2302) Schweizer Franken und 132,33 (131,58) japanischen Yen.

Nach verhaltenem Verlauf in Asien - innerhalb einer engen Bandbreite um die Marke von 1,3360 Dollar - bewegte sich die Gemeinschaftswährung im frühen europäischen Geschäft leicht nach oben. Der Euro bleibt jedoch in der Defensive, hieß es von den Helaba-Analysten. Als Trading-Range nannten die Experten 1,3295 bis 1,3477 Dollar. Von konjunktureller Seite werden heute keine nennenswerten Impulse erwartet.

Lesen Sie auch