Euro tendiert im frühen Handel etwas höher

Der Euro hat am Montag in der Früh etwas höher gegen den US-Dollar tendiert. Um 9 Uhr hielt er bei 1,3563 Dollar nach 1,3566 Dollar beim Richtkurs vom Freitag. In New York hatte der Euro am vergangenen Freitag gegen 22 Uhr mit 1,3550 Dollar notiert.

Einen ruhigen Wochenauftakt, sowohl markt- als auch datenseitig, erwarten die Devisenexperten der Helaba, nicht zuletzt wegen des US-Feiertags "Columbus Day". Für die vormittags anstehenden Daten zur Industrieproduktion der Eurozone im August rechnen sie mit einem "robusten Plus". Zwar habe Italien mit einem Minus enttäuscht und Spanien und Frankreich nur kleine Zuwächse erzielt, Deutschland und die Niederlande hätten jedoch stark abgeschnitten, hieß es weiter.

Gegenüber dem japanischen Yen tendierte die Gemeinschaftswährung etwas tiefer, zum Schweizer Franken notierte sie höher und zum britischen Pfund zeigte sie sich gut behauptet.

Lesen Sie auch