Euro tendiert im frühen Handel gut behauptet

Der Euro zeigte sich am Mittwoch in der Früh im europäischen Devisenhandel behauptet gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Dienstag und kaum verändert gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York. Auch gegenüber den Richtwerten der anderen internationalen Leitwährungen Pfund, Yen und Franken zeigte der Euro nur wenig Bewegung.

Die jüngsten Nachrichten aus Griechenland konnten den Euro-Dollar-Kurs nicht antreiben. Die griechische Regierung hat in der Nacht auf Mittwoch eine Vertrauensabstimmung im Parlament über ihren umstrittenen Sparkurs gewonnen. Ein weiteres Sparpaket ist die Voraussetzung dafür, dass die Euro-Finanzminister Mitte Juli die nächste Hilfstranche von zwölf Milliarden Euro freigeben.

Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,4408 nach 1,4373 USD beim Richtkurs vom Dienstag. In New York war der Euro gegen den US-Dollar zuletzt mit 1,4405 USD aus dem Handel gegangen.

Lesen Sie auch